Freundschaftsvertrag mit Venedig

Freundschaftsvertrag mit Venedig

Beitragvon Anakonda » 14. Jul 2012, 23:33

Deutsche Fassung:

Freudschaftsvertrag zwischen der Republik Venedig und dem Herzogtum Steiermark

In ihrer großen Weisheit lassen, Marianna Lutetiae Foscari, Contessa della Valle dell'Ombrone, Viscontessa dell'Ossola Inferiore, Doge von der Republik Venedig und Hernan_Cortez, Herzog des Herzogtums Steiermark möchten, durch einen Vertrag der Freundschaft und Zusammenarbeit, im Namen ihrer Völker, die große Freundschaft und die gemeinsame Ideale schriftlich eintragen.

Artikel I - der Beteiligung an jeglichen Verträge
Beide Vertragsparteien verpflichten sich, an keinem Vertrag, einer Abmachung oder Vereinbarung teilzunehmen, die für die anderen Partei feindlich und gegen diesen Vertrag sein könnte. Es werden als feindlich erkannt die Verträge und Vereinbarungen, die für das Land einer der beiden Parteien schädlich sind.

Artikel II - des Nicht-Angriff
1. Jeder Unterzeichner erkennt an, dass er keine legitime Souveränität über die anderen Vertragsparteien hat.
Alle Vertragsparteien garantieren die Unverletzlichkeit ihrer Grenzen und verpflichten sich, die gegenseitige Armeen als Freunde zu betrachten.
2. Die Republik Venedig und das Herzogtum Steiermark verpflichten sich gegenseitig, keine militärische Aktion gegeneinander zu unternehmen.
3. Die beiden Parteien werden nicht als verantwortlich gehalten im Falle jeglicher Unruhen durch unlegitime Armeen, die von dem einem oder dem anderen Land (Republik, Herzogtum) kommen könnten. In solch einem Falle aber werden sie sich einigen, um die Verräter zu bekämpfen.
4. Die Republik Venedig und das Herzogtum Steiermark verpflichten sich zusammen mit ihren Völkern und Rat in jeder Weise sämtliche Unruhen in den gegenseitigen Ländern nicht zu verursachen oder zu fördern.

Artikel III – des freien Verkehr
1.Die Vertragsparteien gewähren das Recht auf freien Verkehrs ihrer Bürger so lange diese der friedlich und respektvoll den Gesetzen folgen.

Artikel IV - Der echonomischen Zusammenarbeit
1.Die Vertragsparteien verpflichten sich, wirtschaftliche und geschäftliche Vereinbarung zu unterstützen und jede Unternehmung wirtschaftlicher Destabilisierung gegeneinander zu vermeiden.
2.Die Vertragsparteien verpflichten sich auch, die Kommunikation zwischen den jeweiligen Handelsminister zu bewahren, um die bestmögliche wirtschaftliche Zusammenarbeit zu unterstützen.

Artikel V - der Kultur
1.Die Vertragsparteien fördern die Partnerschaft zwischen ihnen und unterstützen alle Initiativen und Projekte in dieser Richtung auch auf kommunaler Ebene. Durch ihre Diplomaten werden die Vertragsparteien über jede kulturelle Veranstaltung informiert.
2. Jeder Bürger, der den Wunsch haben sollte, nach einem der Länder zu reisen, wird verpflichtet sein, die Traditionen und Gewohnheiten der besuchten Provinzen zu respektieren.

Artikel VI - der Kontinuität der diplomatischen Beziehungen zwischen den Vertragsparteien
Jeder Unterzeichner verpflichtet sich, einen Diplomaten in der Kanzlei der anderen Partei zu senden, um die kontinuierliche und fruchtbare Zusammenarbeit nicht zu unterbrechen und um regelmäßig über Veranstaltungen aller Art zu berichten.

Artike VII - der Änderung der Vertrages
Dieser Vertrag kann nur nach schriftliche Vereinbarung zwischen den beiden Parteien geändert werden. Im Falle einer nicht-Vereinbarung bleibt der Vertragt so gültig.

Artikel VIII –Der Auflösung des Vertrages
1.Die Unterzeichner und ihre Nachfolger verpflichten sich, die Artikeln dieses Vertrages zu respektieren.
2. Der Vertrag kann nach gemeinsames stillschweigendem Einverständnis oder Nichteinhaltung der o.g. Artikeln gelöscht werden. Im Falle einer Nichteinhaltung, kann die beschädigte Partei sich entscheiden, den Vertrag nicht für ungültig zu halten, durch die Zusendung eines offizielles Briefes innerhalb von 4 (vier) Tage, wo sie seinen Wunsch äußert, den Vertrag nicht zu brechen.
3. Sollte eine von den beiden Partei der anderen den Krieg erklären, oder einen Alliierten angreifen, so wird dieser Vertrag für ungültig erklärt.
4. Sollte eine der beiden Vertragsparteien diesen Vertrag beenden wollen, so muss eine offizielle Mitteilung an die Kanzlei der anderen Vertragspartei gesendet werden. Die angekündigte Partei hat 4 (vier) Tage Zeit um die Kündigung zu bestätigen. Sollte diese Zeit vergehen, ohne eine Reaktion zu erhalten, so wird der Vertrag automatisch für ungültig erklärt. Die zwei Parteien verpflichten sich, einen Schreiben zu veröffentlichen, wo die Abschaffung des Vertrages angegeben wird.

Artikel IX - Schlußbestimmungen

Dieser Vertrag tritt in Kraft ohne Zeitbegrenzung nach der Ratifizierung durch die Vertragspartner, die sich verpflichten der Vertrag, die gegenseitigen Ländern und Völker zu respektieren.

Dieser Vertrag ist in zwei Versionen geschrieben, eine deutsche und eine italienische, beide haben den gleichen Wert und die gleiche Wirksamkeit.




Geschrieben in Venedig, den 20 Februar 1458



Für die Republik Venedig
:

der Doge,
Marianna Lutetiae Foscari, Contessa della Valle dell'Ombrone, Viscontessa dell'Ossola Inferiore




Der Kammerherr der Republik Venedig,
Don Ludovico I Della Scala detto Nicuz, Conte di Feltre e Barone di Sona

Bild


Der Botschafter
Rebecca Magic_eagle Foscari




Für das Herzogstum Steiermark:


unterzeichnet von Hernan_Cortez von Sanneck, Herzog der Steiermark


Bild
Benutzeravatar
Anakonda
Forum Admin
Beiträge: 86
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Freundschaftsvertrag mit Venedig

Beitragvon Anakonda » 14. Jul 2012, 23:50

Italienische Fassung

Treaty of Friendship between the Republic of Venice and the Dukedom of Styria

In their great wisdom Marianna Lutetiae Foscari, Contessa della Valle dell'Ombrone, Viscontessa dell'Ossola Inferiore, Doge of the Republic of Venice and Hernan_Cortez von Sanneck, Duke of Styria – in the name of their peoples - wish to write down a treaty of friendship and cooperation demonstrating their closeness and mutual ideals.


Article I – Involvement on other treaties

Both contracting parties commit themselves to avoid other contracts, agreements or declaration which are hostile to the other party or contradict this treaty.

Hostile are those contracts, agreements and declaration which are damaging to the other parties domain.


Article II – Non-aggression

1. Each signee acknowledges that he has no legitimate sovereignty over the other party. All contracting parties guarantee the sanctity of their borders and bound themselves to accept armies of the other as friendly.

2. The Republic of Venice and the Dukedom of Styria mutually bound themselves to drive no military operation against each other.

3. Both parties are not liable for uprisings caused by illegitimate armies originating from one country and marauding in the other. But in such a case they will ally themselves to combat the traitors.

4. The Republic of Venice and the Dukedom of Styria, together with their councils and peoples mutually promise not to cause or advance uprisings in the other country.


Article III – Right of passage

Each contracting party allows citizens of the other party to travel freely in their domain, as long as they peace- and respectfully accord to the local law.


Article IV – Economical cooperation

1. The contracting parties commit themselves to support economical as well a business agreements and will avoid any step to destabilize the other partys economy

2. The contracting parties also commit themselves to uphold communication between the ministers of commerce to support an optimal economic collaboration.


Article V – Culture

1. The contracting parties advance and support all initiatives and projects in this direction down to community level. Their diplomats will inform them about very cultural event.

2. Each citizen, wishing to journey to the other country will be liable to to respect the traditions and customs there.


Article VI – Continuity of diplomatic relations between the parties of the treaty

Each signing party bounds itself to send a diplomat to the office of the other to ensure the continuation of the fruitful cooperation and will report periodically events of all kinds.


Article VII – Modifications

This treaty only may be modified by a written agreement between both parties. If no agreement is reached, the treaty stays valid as it is.


Article VIII – Cancelation

1. The signers and their successors commit themselves to adhere to the articles of this treaty.

2. The treaty may be canceled either by silent consensual implication or if one of the articles is violated.
In case of a violation, the aggrieved party may decide to not cancel the treaty by sending an official letter within 4 (four) days, expressing the wish to continue the treaty.

3. In case one of the contracting parties declares war to the other, or attacks an ally, this treaty is automatically void.

4. In case one of the signatories wants to end this treaty, they must send an official letter to the others council. The addressed party has 4 (for) days to acknowledge the cancellation. Should this time pass without such an acknowledge, the treaty is declared void automatically.

Both parties are bound to publish a note about the cancellation.


Article IX – Final provisions

This treaty will be valid as soon as both parties' councils ratify it to manifest their mutual respect and will stay so until it is canceled.

This treaty is written in two versions, one German, one Italian. Both have the same virtue and validity.



Given at Venice, February 28th 1458


For the Republic of Venice:

The Doge,
Marianna Lutetiae Foscari, Contessa della Valle dell'Ombrone, Viscontessa dell'Ossola Inferiore



The Chamberlain of the Republic of Venice,
Don Ludovico I Della Scala detto Nicuz, Conte di Feltre e Barone di Sona

Bild

The Ambassador
Rebecca Magic_eagle Foscari


For the Dukedom of Styria:

Signed by his Highness Hernan_Cortez von Sanneck, Duke of Styria

Bild
Benutzeravatar
Anakonda
Forum Admin
Beiträge: 86
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron